Ausflüge

11th Sep 2013

Ouddorp ist ein ideales Sprungbrett für Ausflüge aller Art. Ob Erlebnisparks oder Museen, in dieser Gegend gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass Sie in einem Urlaub gar nicht alles schaffen. Viele Stammgäste, die seit Jahren dem kleinen Paradies Ouddorp verbunden sind, entdecken bei jedem Besuch wieder neue Attraktionen. Und alles nur einen Katzensprung entfernt – oder das eine oder andere Mal auch zwei. Hier ist eine Auswahl an Möglichkeiten.

Ein Muss ist die Besichtigung von mindestens einem der technischen Blockbuster des so genannten „Deltaplans“. Die in den Jahrzehnten nach der großen Sturmflutkatastrophe von 1953 gebauten Sturmflutwehre und Dämme sind die Krönung ingenieurstechnischer Leistung im Kampf gegen das Wasser. Im Zuge dieser in aller Welt einzigartigen Bauwerke haben die Niederländer bahnbrechende Techniken entwickelt und damit einen Meilenstein in der Geschichte des Schutzes vor Überschwemmungen gesetzt. Hier ist Gigantismus eine segensreiche Einrichtung. Als Nebenwirkung sozusagen wurden unter anderem die einstigen Inseln in Südholland und Zeeland untereinander und mit dem Festland verbunden. www.deltawerken.com

Am überwältigenden Sturmflutwehr an der Oosterschelde (fertig gestellt in 1986, 25km entfernt) können Sie auf einen der Pfeilerkolosse klettern und sein Inneres besichtigen. Ein beeindruckender Film (mit deutschen Untertiteln), den Sie auf keinen Fall verpassen sollten, informiert über den gesamten Deltaplan und den Bau des Sperrwerks. Die Bilder sprechen für sich. Im Expo-Haringvliet in Stellendam (10km), am größten Schleusenkomplex Europas (1971), werden Sie in das aufregende Innere einer der Schleusen geführt (Gruppe ab 4 Personen). www.expoharingvliet.nl   220px-Deltawerke-Oosterschelde-Sturmflutwehr_Straße

MaaslantkeringDas zweiteilige Tor des „Maeslantkering“ (70km), das seit 1997 vor Rotterdam die Maas bei Sturm abschließt, ist ebenfalls ein Titan und das letzte Bauwerk des Deltaplans zum Schutz der Niederlande vor Überflutung. Dieses technische Meisterwerk ist ebenfalls unbedingt einen Ausflug wert. Die beiden Tore sind fast genauso breit wie der Eiffelturm hoch ist und viermal so schwer. www.keringhuis.nl

Wussten Sie, dass im Süden der Niederlande Wein angebaut wird? Das Weingut „De Kleine Schorre in Dreischor (30km) auf der Nachbarinsel Schouwen Duiveland wird Sie nach einer interessanten Rundführung mit einem fruchtigen Weißwein überraschen. www.dekleineschorre.nl

Im Land der Mühlen stehen heute noch mehr als 1000 davon, die zum größten Teil auch noch in Betrieb sind. Nirgendwo auf der Welt findet man so viele Windmühlen auf einem Fleck wie in dem Dorf Kinderdijk (68km). Die 19 Mühlen (1740) des Weltkulturerbes stehen wie Zinnsoldaten an einem der Zuflusskanäle zum Fluss Lek. Sie hatten die Aufgabe, die unter dem Meeresspiegel liegenden Polder zu entwässern. Auch heute werden sie noch zeitweise eingesetzt. Eine der Mühlen kann besichtigt werden (April-September), sie ist im Originalzustand erhalten. Der Weg zu den Mühlen lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang oder einer Fahrradtour kombinieren. Oder lassen Sie sich bequem per Boot dorthin bringen. www.kinderdijk.nl
Doch auch in Ouddorp selber können Sie eine der beiden Windmühlen besichtigen oder auch im benachbarten Ort Goedereede.

Weltweit bekannt ist der in allen Farben schillernde Blumenpark Keukenhof bei Lisse (110km), der größte Blumenzwiebelgarten der Welt mit 4,5 Millionen Tulpen in 100 Varianten, vielen anderen Blumen und Sträuchern und 15km Spazierwegen. Auch das riesige Orchideenhaus wird Ihre Sinne verzaubern. Überzeugen Sie sich selbst. Geöffnet im Frühjahr (März-Mai). www.keukenhof.nl   

DelftPor

Auch wer sich nicht für Porzellan interessiert, in Delft (64km) sind die authentischen
Manufakturen des berühmten Delfter Porzellans einen Besuch wert,
wo nach wie vor das kostbare Gut handgefertigt wird.
www.royaldelft.nl 
www.bluetulip.nl

Comments are closed.